Damit auch Ihr Modell leise, zuverlässig und sicher fliegen kann, bieten Ihnen die folgenden Seiten ausgesuchtes, teils spezielles Zubehör für Ihr wertvolles Modell.

 

Warum Modellmotoren grundsätzlich nur mit Luftfilter betrieben werden sollten:

Weit verbreitet ist leider immer noch der Betrieb des Verbrennungsmotors ohne irgendwelche Ansaugdämpfer oder Luftfilter. Der Vergaser "atmet" meist völlig offen und unnötig laut! Niemand käme jedoch auf die Idee, ohne Luftfilter mit seinem PKW zu fahren. Beim Modellmotor jedoch, wird das nicht beachtet, sogar ein größerer Motorschaden/Verschleiß in Kauf genommen. Zudem pustet der offene Vergaser bei Vollgas ca. 25% des Gemisches aus dem Vergaser heraus, im schlimmsten Fall in den Rumpf ihres wertvollen Modells. All diese störenden Faktoren sollten vermieden werden.

Gerade in der Startphase des Modells, wo der Motor mit Vollgas betrieben wird, wirbelt der teilweise dicht über dem Boden rotierende Propeller Staub und Dreck in nicht zu unterschätzender Menge auf. Bei den Flatterventil gesteuerten Motoren sitzt der Vergaser meistens ungeschützt unter der Motorhaube und der ganze Dreck und Staub gelangt ungehindert in den wertvollen Motor. Auch ein im Rumpf arbeitender Vergaser sollte nicht ohne Luftfilter betrieben werden. Wenn Sie nun meinen, das Sie im Rumpf noch keinen Dreck/Staub gefunden haben, so ist das ein sicherer Beleg dafür, das der Motor diesen vollständig eingeatmet hat!

 

Das Ansauggeräusch ist eine ernst zu nehmende Lärmquelle, die jedoch mit dem passenden Equipment ohne Leistungsverlust deutlich gedämpft werden kann. Wenn Ihr Motor dann noch durch einen passenden Luftfilter "atmen" darf, wird er es Ihnen mit deutlich längerer Lebensdauer und konstanter Leistung danken. Ein positiver Nebeneffekt ist dabei, dass Ihre Motorhaube, bzw. das Rumpfinnere nicht mehr von dem austretenden Gemisch verschmutzt/verölt werden, denn dieses wird durch die Verwendung eines Luftfilters wirkungsvoll verhindert.

 

 

Warum Modellmotoren grundsätzlich nur mit Kraftstofffiltern betrieben werden sollen:

Weit verbreitet ist der Einsatz eines Filzpendels im Kraftstofftank. Dies ist grundsätzlich richtig, denn dadurch gelangt der Kraftstoff blasenfrei zum Vergaser und der Tank wird bis zum letzten Tropfen Kraftstoff geleert.

Weit verbreitet ist leider auch der Irrglaube, dass das Filzpendel die Funktion eines Kraftstofffilters besitzt. Das ist falsch!! Es werden zwar gröbere Schmutzpartikel festgehalten, jedoch lösen sich, gerade bei billigen Filzpendeln, sehr oft Haare des Filzes heraus und gelangen ungehindert in den Vergaser: Allzu oft musste ich schon aus völlig zugestopften Vergasern die Filzhaare entfernen, damit der Motor wieder sauber laufen konnte.

Feinste Schmutzpartikel, die sich gerne in den filigranen Düsenbohrungen der Vergaser festsetzen, werden vom Filzpendel nicht zurückgehalten.

 

Der Einsatz eines Benzinfilters zwischen Tank und Vergaser, verhindert effektiv alle Verschmutzungen, die aus dem Kraftstofftank in Richtung Vergaser fließen.

Die Schmutzpartikel in Ihrem Kraftstofftank bekommen Sie kostenlos an der Zapfsäule Ihrer Tankstelle dazu. Daher benutze ich auch einen Kraftstofffilter in der Tankstation, bzw. im Betankungsschlauch.